Immobilien als wertstabile Kapitalanlage

Nach wie vor existiert in Deutschland eine hohe Nachfrage nach Immobilien. Mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens der deutschen Privathaushalte wurde in Immobilien investiert. Das deutsche Immobilienvermögen beläuft sich insgesamt auf ca. 7.200 Milliarden Euro. Durch ihre Eigenschaft als wertstabile, ertragreiche und nachhaltige Kapitalanlage steht die Immobilie noch immer im Fokus des Interesses deutscher Anleger.

Ein lukrativer Baustein der Vermögensplanung

Dabei ist und bleibt die Immobilie ein wichtiger Baustein der Vermögensplanung und Altersvorsorge. Hinzu kommt, dass der Zeitpunkt für Kapitalanleger durch niedrige Zinsen, Steuervorteile und attraktive Kaufpreise, verbunden mit einem wieder aufwärtsstrebenden Markt, ausgesprochen günstig ist. Die Fachleute sind sich einig und prognostizieren dieser Form der Kapitalanlage überdurchschnittliche Renditen, denn Immobilien entwickeln sich, abhängig von ihrer Lage und Art, sogar positiv mit der Inflation.

Nachfrage nach Kapitalanlageimmobilien steigt

Nicht zuletzt durch die allgemeine Konjunkturflaute und die dadurch geprägte Unsicherheit der Anleger war der deutsche Immobilienmarkt jahrelang von Zurückhaltung und Stagnation geprägt und erreichte seinen Tiefpunkt in den Jahren 2004/2005. Doch seit 2006 steigen die Investitionen wieder, die Nachfrage nach Kapitalanlageimmobilien zieht langsam an. Die Pflegeimmobilie blieb von obigen Faktoren weitestgehend unberührt. Dieser Markt gilt als krisensicher.

Kapitalanlageimmobilien schaffen bleibende Werte für Generationen

Die Investition in eine Immobilie schafft durch meist hohe Erträge bleibende Werte für Generationen und ist somit ein wichtiger Baustein für die Vermögensplanung und Altersvorsorge. Dank niedriger Zinsen, der Steuervorteile und einem aufstrebenden Markt, verschaffen Immobilien dem Anleger überdurchschnittliche Renditen und stellen somit für Kapitalanleger ein ausgesprochen rentables Investment dar.

Hohe Nachfrage dank demografischem Wandel

Die Bevölkerung in Deutschland schrumpft, gleichzeitig gibt es immer mehr ältere Menschen. Als logische Folge wird es in den nächsten Jahrzehnten einen hohen Bedarf an Seniorenresidenzen geben. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Pflegebedürftigen zu. Langfristig besteht daher ein beachtliches Potenzial im Pflegemarkt, der schon heute circa 30 Milliarden Euro pro Jahr umsetzt. Die Investition in Pflegeimmobilien bietet Kapitalanlegern daher gute Renditechancen bei überschaubaren Risiken.

Wir beraten Sie gerne.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.